Gesundheitsförderung mit GESOCA

Gesunde Ernährung ohne Bevormundung

Vorteile Gesoca für BetriebsräteGesunde Ernährung beginnt, bevor man es merkt!

Das tägliche Essen muss schmecken und soll gut für uns sein. Das soll derjenige, der das Essen kocht, natürlich im Sinn haben. Außer am eigenen Esstisch ist das aber nicht selbstverständlich. Ein Gastronom – egal wo – sieht den Genuss und die Wirtschaftlichkeit. Wenn es den Gästen schmeckt und die Zahlen im Hintergrund stimmen, ist alles in Ordnung. Ob das Essen für den Gast “gut” ist – im Sinne einer täglichen Ernährung! – spielt eine untergeordnete Rolle.

In der Betriebsgastronomie sollte es aber dringend auch eine Rolle spielen!

  • Genuss
  • Wirtschaftlichkeit
  • UND Gesundheit der Gäste

Erst die Balance dieser drei Faktoren macht aus einer Kantine eine gute Kantine FÜR die Mitarbeiter.

Die freie Entscheidung!

„Iss den Spinat, der ist gesund!“ – Sätze dieser Art hat jeder schon gehört und viele verbinden Gesundheit bei Tisch mit eher langweiligen oder anstrengenden Gerichten. Wir reagieren empfindlich, wenn es an unseren Teller geht. Im Sinne von Genuss und Gästeorientierung, lassen viele Köche auch deswegen lieber die Finger vom Thema Gesundheit.

GESOCA setzt aber schon weit davor an:

  1. Alles ist erlaubt! Die Speisenauswahl obliegt wie immer dem Gast
  2. Der Koch wird gefordert, seine Rezepte ernährungsphysiologisch zu optimieren. Geht das gleiche auch frischer? mit weniger Zusatzstoffen? Vollwertiger?
  3. Konzeptionelle Veränderungen im Kantinenangebot werden – wenn überhaupt – sukzessive und in enger Abstimmung mit allen Beteiligten eingeführt. Die Entscheidung darüber bleibt beim Unternehmen.

Kurz: Mit GESOCA beginnt die gesunde Ernährung lange bevor das Essen anders schmeckt.

GESOCA arbeitet im Sinne der Mitarbeiter

  • Hat der Koch so einkauft, dass die Zutaten maximal gesundheitsförderlich sind?
  • Wurde das Essen mit schonenden Garmethoden zubereitet?
  • Sind die Gerichte durch einen geringen Vorverarbeitungsgrad (Frische) und kurze Standzeiten frisch, knackig, saftig und farbenfroh?
  • Werden die Kantinen-Evergreens gut und auf hohem Niveau angeboten?
  • Gibt es attraktive und interessante Alternativen, die Lust auf Neues machen?
  • Ist die Kantine zeitgemäß und trägt sie zum guten Arbeitsklima bei?

Wenn der Koch sein gastronomisches Knowhow in diesem Sinne einsetzt, gewinnen alle. Ermöglicht wird durch die Gesundheitskennziffer von GESOCA , die aus den “weichen” Qualitätsmerkmalen einer Kantine, ein greifbares Leistungskriterium macht.

  • Für Eigenregiebetriebe als Führungsinstrument
  • Für Fremdregiebetriebe ist es die Basis für eine variable Subvention

Mit der richtigen Gesundheit ist also allen geholfen: Dem Genuss, der Frische, dem Gast, dem Unternehmen und Ihnen als Betriebsrat.

Print Friendly, PDF & Email