GESOCA: Gesundheitskennziffer

Betriebliches Gesundheits­management

Der Kern von Gesoca liegt in der Messbarkeit, wie gesundheitsorientiert eine Kantine tatsächlich arbeitet. Durch die Gesundheitskennziffer wird die Kantine für das BGM greifbar und es ergeben sich Steuerungsmöglichkeiten im Sinne der Unternehmensgesundheit.

  • Zielvereinbarungen zwischen BGM, Unternehmensleitung und Arbeitnehmervertretung
  • Verknüpfung von Leistungen des BGM, z.B. Fitnes und Ernährung
  • Incentivierungen (Sammelaktionen, Ernährungspass, …)
  • Bonus-Modelle für gesundheitsbewußtes Verhalten
  • Integration der Ernährungsthemen in die hauseigene BGM-App
  • Förderungsmöglichkeit im Sinne des Präventionsgesetzes §20b SGB V
  • u.v.m.

GESOCA dient der Verhältnisprävention

GESOCA zielt darauf ab, dass das Angebot der Kantine gesundheitsorientiert ist. Im ersten Schritt durch die ernährungsphysiologische Verbesserung der Rezepturen. Im Weiteren durch eine konzeptionelle Optimierung. Dazu gehören ganz grundsätzlich die Richtlinien zur Speiseplangestaltung, die Kundenführung an der Ausgabe, die Preisgestaltung. Alles kann am Thema Gesundheit ausgerichtet werden – in welcher Intensität obliegt dem Unternehmen, bzw. wird durch das BGM gesteuert.

Weitere gastronomische und gesundheitsorientierte Qualitätskriterien können über GESOCA abgebildet und im Qualitätsmanagement integriert werden.

Damit ist GESOCA eine wirksame Ergänzug zu allen Verhaltenspräventiven Maßnahmen.

Betriebliches Gesundheits­management

Nur die Verbindung von Verhaltens- und Verhältnisprävention führt zu einem gesundheitsorientierten Verhalten

 

Erfahrungen aus dem Betrieblichen Gesundheits­management

Wir haben heute neue Steuerungsmöglichkeiten, die dafür sorgen, dass der Caterer erfolgreicher ist, wenn die Gäste sich gesundheitsförderlicher ernähren. Das hat für deutlich mehr Kreativität, Handwerklichkeit und Kundenzufriedenheit gesorgt. Es unterstützt die Unternehmensgesundheit und macht uns als Arbeitgeber für alle Altersgruppen und gerade für die junge Generation attraktiv.“ (Jürgen Ziegler Catering Koordinator bei SAP )

Print Friendly, PDF & Email