Gesoca für mehr Vitalität am Arbeitsplatz

Die Entstehung von GESOCA


Der Name GESOCA steht für gesundheitsorientierte Cateringsteuerung. Das war lange der Arbeitstitel der verschiedenen Aktionen und Engagements, die GESOCA voraus gingen. Immer ging es darum, Ökologie und Nachhaltigkeit in ein Kantinen-Angebot zu integrieren, wobei die Anwendbarkeit ökotrophologischer Forschungsergebnisse in einem Langzeit-Transferprojekt zwischen Wissenschaft und Praxis getestet wurde.

Es zeigte sich, dass Gesundheit, Nachhaltigkeit, Leistungsfähigkeit und Ökologie zwar beliebte Attribute sind, dass es aber nicht selbstverständlich ist, etwas dafür zu tun – besonders dann, wenn es ums Geld geht.

Das Ergebnis ist das Konzept zur gesundheitsorientierten Cateringsteuerung GESOCA

Heute steht GESOCA für Gesundheitsorientierung in der Gemeinschaftsgastronomie. Unsere Philosophie ist, ein gemeinsames Interesse für Gesundheit, Wohlbefinden und Leistungsfähigkeit zu schaffen. Dabei wird niemals das Lieblingsgericht – sei es noch so „rot“ – ganz ausgeschlossen. Aber es wird etwas unbequemer, denn „rot“ wird nicht mehr belohnt.

Ein Transferprojekt zwischen Wissenschaft und Praxis

GESOCA ist durch die enge Zusammenarbeit zwischen Wissenschaft und Praxis entstanden. Ohne die Vorarbeit der Wissenschaft und die Erfahrung der Praktiker, wären die vielen Entwicklungsschritte für dieses System nicht möglich gewesen. Das ist bei GESOCA stets präsent und alle Arbeit steht im Dienst einer besseren Ernährung mit Vorteilen für alle Beteiligten

Print Friendly, PDF & Email